Kontakt
Klinik Fränkische Schweiz

Spenden

Selbstverständlich können Sie die Fördergesellschaft durch gelegentliche Einzelspenden unterstützen − auch ohne Mitglied zu sein. Wir senden Ihnen in jedem Falle gerne eine Zuwendungsbescheinigung („Spendenquittung“) zu, damit Sie die Zuwendung bei Ihrer nächsten Steuererklärung verwerten können.

Spenden- und Beitragskonten:
Sparkasse Forchheim: Konto-Nr. 53 80 282 | BLZ 763 510 40
Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim: Konto-Nr. 70700 | BLZ 770 694 61

Ihre Spenden werden für die stetige Verbesserung Qualität der medizinischen und pflegerischen Leistungen der Klinik Fränkische Schweiz und deren Pflegeeinrichtungen eingesetzt:

  • Beispiel Erweiterungsplanung der Intensivstation
  • Beispiel Datenübertragungssystem
  • Beispiel
    Beatmungsgerät

Erweiterungsplanung der Intensivstation

Im Herbst 2012 die Planung der Klinik, die Intensivstation zu erweitern und zu modernisieren, finanziell unterstützt. Natürlich kann eine solche Maßnahme nur mittels staatlicher Förderung (erste Schätzungen gehen von einem Gesamtvolumen von 15 bis 17 Millionen Euro aus) realisiert werden. Alleine zur Vorplanung, die die Klinik aus eigenen Mitteln finanzieren muss, sind bereits mehrere zehntausend Euro erforderlich. Dank der Unterstützung ihrer Mitglieder und des Spender-, bzw. Freundeskreises konnte sich die Fördergesellschaft an diesen Vorplanungskosten mit einem Betrag in Höhe von 10.000 € beteiligen.

Datenübertragungssystem

Im Herbst 2011 konnte die Anschaffung eines speziell für Herzinfarktpatienten bedeutsamen Datenübertragungssystems mit ca. 16.000 € bezuschusst werden. Das vom Notarzt vor Ort aufgenommene Patienten-EKG wird mittels moderner Technologie zeitgleich dem diensthabenden Arzt der Intensivstation, sowie dem in Katheterbereitschaft stehenden Kardiologen übermittelt. Gerade bei Schlaganfällen und akuten Infarkten wird hierbei kostbare Zeit gespart. Die Überlebenschancen der Patienten unseres Einzugsbereiches können hierdurch deutlich erhöht werden.

Beatmungsgerät

Die Spendenaktion des Jahres 2010 hatte die Anschaffung eines Beatmungsgerätes für die Intensivstation zum Ziel. Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen werden auf der Intensivstation unserer Klinik in den Umgang mit einem Maskenbeatmungsgerät eingewiesen und trainiert, damit sie zu Hause ein ähnliches Gerät nutzen können – ein deutlicher Gewinn an Lebensqualität. Die Mitglieder unserer Fördergesellschaft haben hierfür einen Betrag in Höhe von ca. 20.000 € zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Erfahren Sie mehr über die Rahmenbedingungen einer Mitgliedschaft in unserer Fördergesellschaft